Verteidigung, Dorfaussehen

  • #1

    Hi ihr,

    ich bin der Papa von zwei jungen Clash Spielern und hatte das Spiel selber begonnen, bis RH 10 oder so. Damit konnte ich meinen Jungs helfen. Ist schon eine Weile her. An sich ist COC eine tolle Spielidee, aber mir fehlt die strategische Komponente.

    Jeder Spieler hat exakt die gleichen Dorfinhalte... so und soviel X-Bogen, so viele Bogenschützentürme, so viele Mauern usw.

    Das macht den Einstieg für Kinder einfach, für erfahrene Strategen aber eher langweilig.

    VORSCHLAG:

    Wie wäre es, wenn bis RH-Level x alles so bleibt wie bisher, damit der Einstieg so einfach und gut bleibt, wie er ist.

    Danach werden nur noch Wirtschaftsbaupunkte und Militärbaupunkte ausgegeben, womit man dann entscheidet, was man baut. Dann ist ein X-Bogen natürlich viel teurer als ein Magierturm. Um ein Balancing hineinzubekommen würde das Spiel (Supercell) zudem eine Datenbank aufmachen, womit erfasst wird, was mit den Baupunkten gebaut wird. Dinge, die von der Spielercommunity gebaut werden, steigen im Preis der Baupunkte, und meinetwegen auch an Gold und Elixier, und Gebäude die nicht gebaut werden, weil sie als zu schwach angesehen werden, sinken bezüglich ihres Bauslotsverbrauch.

    Mein Vorschlag wäre: 0.5 bis 2/3 der Gebäude wären wie jetzt vorgegeben, und 0.5 bis 1/3 würde dann über die Slots laufen. Man müsste entscheiden können, ob man z.B. lieber mehr Mauern statt einen weiteren Bogenschützenturm baut, oder man verzichtet auf einige billigere Gebäude, um dann einen weiteren sehr teuren X-Bogen zu bauen.

    Somit hätten die Dörfer viel mehr Individualität. Über die Zeit und das Marktgeschehen durch die unterschiedlichen Kosten der Gebäude je nach Beliebtheit in der Community würden sich die Dörfer klarer unterscheiden und unterschiedliche Taktiken möglich sein.


    Ähnlich würde ich bei den Angriffseinheiten vorgehen. Dann kosten z.B., weil sie kaum jemand nutzt (mal hypotetisch), Barbaren nur noch 0.7 Wohnraum, und der Drache 25, falls alle ihn nutzen. Außerdem könnte man vortrefflich dann mit den Freunden über neue exotische Taktiken quatschen, weil grad der Preis für Bogenschützen im Keller ist.


    Dies würde das Endgame deutlich variabler und spannender machen!

    Ich denke meine Idee ist nun klar, könnte noch weitere Punkte anbringen...nun seid ihr erst einmal dran. ;)

  • Jarvis

    Hat das Thema freigeschaltet
  • #2

    Ich finde die Idee ist nicht schlecht. Dann haben selbst die max Spieler noch immer Mal wieder Abwechslung im Spiel. Aber leider denke ich, dass wir von dieser Idee nur träumen können. Ich bezweifle, dass Supercell sein Spielkonzept so auf den Kopf stellt. Aber die Idee an sich ist echt klasse meiner Meinung nach! 🙂 Es müsste aber trotzdem eine Grenze der Gebäude geben.

  • #3

    Super Idee, glaube aber nicht ,das Supercell diese umsetzt. An erster Stelle steht Gewinnmaximierung durch einfache klare

    Gestaltung .Mein Vorschlag, Supercell könnte daran interessierten ein sogenannten Jahres-Diamant Pass bieten ,und dann ....

    Also eine Ebene für Strategen.....würde sich aber wahrscheinlich nicht rentieren. Habe mit meiner Familie auch einen Clan

    Und selber 8 Dörfer von 11 bis 13 . Habe auch in anderen Foren schon einige Vorschläge unterbreitet ,finden aber nur dann

    bei den Machern Gehör, wenn sie praktikabel, ohne großen Aufwand ,Spielerbindend und Massentauglich d.h. international

    umsetzbar sind.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!